Jugendfeuerwehr

Unsere Retter von Morgen...

Die Freiwillige Feuerwehr Ochtrup hat 1965 als erste Wehr im Kreis Steinfurt den Schritt gewagt, eine Jugendfeuerwehr (JF) zu gründen, welche 2015 bereits ihr 50-jähriges Jubiläum feiern konnte. Sie zählt somit zu einer der ältesten Jugendfeuerwehren in ganz Nordrhein-Westfalen.

Jugendfeuerwehren sind nicht bloß einfache Nachwuchsfeuerwehren. Die Jugendfeuerwehr hat sich als eigenständige Organisation zum Ziel gesetzt, Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, sich innerhalb einer Gruppe Gleichaltriger zu entwickeln und zu erfahren, was es bedeutet, dem Anderen gegenüber Fairness und Toleranz zu zeigen. Trotz allem hat sie sich im Laufe der Jahre und besonders mit der Aussetzung des Zivildienstes zu einer der wichtigsten Stütze der Nachwuchsgewinnung entwickelt.

Die Jugendfeuerwehr Ochtrup (JFO) setzt sich derzeit aus 30 Jungen und Mädchen, sowie einem 10-köpfigen Betreuerteam zusammen. Im Vergleich zu anderen Feuerwehren im Kreis Steinfurt, hat die Feuerwehr Ochtrup sich für die Bildung einer gemeinsamen Jugendgruppe ausgesprochen – bestehend aus den Jugendlichen aller drei Standorte.

Alle 14 Tage treffen sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr am Feuerwehrgerätehaus Ochtrup zum regulären Dienstabend. Dieser wird aber nicht nur mit feuerwehrtechnischer Arbeit verbracht. Auf dem Dienstplan stehen auch Grill- oder Kinoabende, Betriebsbesichtigungen und diverse Veranstaltungen der aktiven Einsatzabteilung, beispielsweise die Maitour. In den Herbstferien findet die alljährliche „Ferienfreizeit“ statt, welche in der Regel gemeinsam mit unserer befreundeten Jugendfeuerwehr aus Altenberge veranstaltet wird.

Für uns ist es besonders wichtig, dass unsere Jugendlichen Spaß an ihrem Hobby haben. Daher basiert die Arbeit der Jugendfeuerwehr Ochtrup auf den folgenden Punkten…

  • Feuer & Flamme !
    Viele Mädchen und Jungen sind Feuer & Flamme, wenn sie ein Löschfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn durch die Straßen rasen sehen. Ein gewecktes Interesse, nicht nur für die Geschehnisse dieser Welt, sondern auch der Instinkt zur Hilfeleistung am Nächsten steckt von klein auf in jedem von uns.
  • Ich möchte zur Feuerwehr !
    Natürlich kann man als Jugendlicher nicht sofort der aktiven freiwilligen Feuerwehr beitreten, auch wenn der Wunsch noch so groß ist. Jeder der möchte kann aber ab dem 12. Lebensjahr der Jugendfeuerwehr Ochtrup beitreten und somit schon einiges an Vorbildung für die Übernahme (ab 18 Jahren) in die aktive Einheit erlernen.
  • Von Jugendfeuerwehr zur Feuerwehr!
    Die Jugendfeuerwehr ist Bestandteil der Freiwilligen Feuerwehren. In den Jugendgruppen bereiten sich Mädchen und Jungen spielerisch auf die Aufgaben im Löschdienst vor.
  • ÄHH, ist das wie Schule ?
    Das Ganze basiert auf einer Ebene, die Spaß macht, denn schließlich steht die Freude an der Sache im Vordergrund. Klar, gibt es auch etwas zu lernen und manchmal auch kleine Hausaufgaben, denn die praktischen Übungen sind auch hier wie bei der „echten“ Feuerwehr ausgelegt und machen erst so richtig Spaß, wenn jeder kleine Grundregeln gelernt hat.
  • Teamarbeit ! Du bist wichtig !
    Auch das Zusammenarbeiten in der Gruppe ist sehr wichtig, denn die „Feuerwehr“ ist nie ein Einzelner, sie ist stets ein Team aus Hand in Hand – und Vertrauensarbeit !
  • Lernen mit Auszeichnung !
    Der Grundstock einer jeder Ausbildung ist die Gerätekunde, das taktische Verständnis, Grundlagen des Löschangriffs, Schläuche richtig zu verlegen, Befehle zu erkennen, die Erste Hilfe und der Umweltschutz. Wer alles beherrscht, kann das Jugendleistungszeichen ablegen und später auch die Leistungsspange (Jugendfeuerwehrflamme) erwerben.
  • Ab, mit Sack & Pack !
    Neben der Ausbildung veranstaltet die Jugendfeuerwehr viele Ausflüge, nicht nur Besichtigungen von Feuerwehren, sondern auch mehrtägige Ausflüge sorgen für Spaß und Abwechslung im Jahresdienstplan. Einfach mal Schlauchboot fahren oder ein Zeltlager mit Lagerfeuer und Wurst vom Stock gibt es natürlich auch. Das Programm ist verschieden gestaltet und für jedermann und jedes Alter geeignet.

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die ein Jugendfeuerwehrangehöriger innerhalb der Deutschen Jugendfeuerwehr erreichen kann. Sie wurde auf Empfehlung des Deutschen Jugendfeuerwehr-Ausschusses vom Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes gestiftet. Die Verleihung erfolgt nach einer erfolgreichen Abnahmeprüfung. An dieser Prüfung kann jeder Jugendfeuerwehrangehörige innerhalb einer Gruppe teilnehmen, der mindestens 15, maximal 18 Jahre alt und mindestens ein Jahr in einer Jugendfeuerwehr Mitglied ist. Die Leistungsbewertung erstreckt sich auf gute persönliche Haltung und geordnetes und geschlossenes Auftreten, auf Schnelligkeit und Ausdauer, Körperstärke und Körpergewandtheit und auf ausreichendes feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen und Können. Hierbei ist die erfolgversprechende Gemeinschaftsleistung der Gruppe am wichtigsten, denn der Stärkere hilft dem Schwächeren. Bei allen Aufgaben wird nicht nur die erbrachte Leistung, sondern auch der Gesamteindruck beurteilt.

Folgende Disziplinen müssen von den Jugendlichen als „Gruppe“ absolviert werden:

  • Kugelstoßen
  • 500 Meter – Staffellauf
  • Schnellangriffsübung
  • Löschangriff nach FwDv3
  • Fragenbeantworten

(Quelle: Wikipedia)

Alle Jugendfeuerwehren im Kreis sind in der Kreisjugendfeuerwehr Steinfurt (KJF) vereint, welche eine Jugendorganisation innerhalb des Verbandes der Feuerwehren im Kreis Steinfurt e.V. bildet. Dem Kreisjugendfeuerwehrverband gehören derzeit 27 Jugendgruppen aus den 21 Städten und Gemeinden an und zählt derzeit rund 520 Mitglieder. Gegründet wurde die KJF 1975 und feierte 2015 ihr 40-jähriges Jubiläum. Geleitet wird diese durch den Kreisjugendfeuerwehrwart und seinem Vorstand, welche regelmäßig durch die Delegierten der Jugendfeuerwehren gewählt werden.

Die Kreisjugendfeuerwehr ist regelmäßig Ausrichter mehrere Wettbewerbe und Freizeitveranstaltungen. Jedes Jahr bietet diese den Jugendfeuerwehren im Kreis folgende Angebote an:

  •         Wettbewerb: Jugendflamme Stufe 2 (Kreisebene)
  •         Wettbewerb: Leistungsspange
  •         Orientierungs-Marsch
  •         Kreisalarmübung
  •         Kreiszeltlager
  •         Mädchennachmittag

 

Neben der Organisation von Events bietet die KJF den Jugendfeuerwehren im Kreis auch fachliche Unterstützung an. Neben der regelmäßigen Ausrichtung von Fort- und Weiterbildungsangeboten auf Kreisebene organisiert diese auch diverse Lehrgänge (Bsp. Kindeswohlgefährdung) für die Betreuerinnen und Betreuer der Jugendfeuerwehren.

Jedes Jahr findet in einer der beiden Herbstferienwochen die – von den Jugendlichen heiß ersehnte – „Ferienfreizeit“ statt. Es ist Tradition geworden, dass wir diese Fahrt zusammen mit unserer befreundeten Jugendfeuerwehr aus Altenberge durchführen. Die Zielorte der Ferienfreizeit (FFZ) sind hierbei in ganz Deutschland verteilt. Untergebracht sind die Jugendlichen während der Ferienfreizeit in Jugendheimen, wo sich diese zusammen mit ihren Betreuern selbst versorgen müssen. Ziel ist es hierbei den Teamgeist untereinander zu fördern und die Gemeinschaft der Jugendlichen untereinander zu stärken. Für ein actionreiches Programm während der FFZ ist gesorgt. Von Besuchen im Freizeitpark bis hin zum Klettern im Hochseilgarten ist fast alles dabei. Auch interessante und gesellschaftspolitisch angehauchte Besichtigungen zur allgemeinen Bildung dürfen nicht fehlen, so wurden beispielsweise schon das „Haus der deutschen Geschichte“ in Bonn, sowie die KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen besucht.

Die Jugendfeuerwehr Ochtrup verfügt über einen eigenen Jugendvorstand, welcher auf der jährlichen Mitgliederversammlung von den Jugendlichen selbst gewählt wird. Dieser vertritt die Meinung der Jugendlichen und dient als Ansprechpartner bei Problemen. Der Jugendvorstand organisiert mehrmals im Jahr selbst Dienstabende, welche sie nach ihren Wünschen und Vorstellungen gestalten können. Hierbei inzenieren die Jugendlichen meist selbst großangelegte Übungen oder organisieren beispielsweise eine Fahrt ins Kino oder in die Bowlinghalle.

Hast Du Lust bei uns mitzumachen? Kein Problem. Hierfür musst Du einfach den untenstehenden Aufnahmeantrag ausfüllen und uns zuschicken. Da die Nachfrage aktuell sehr groß ist und die Zahl der Mitglieder aus organisatorischen Gründen jedoch auf 30 Jugendfeuerwehrleute begrenzt ist existiert derzeit eine Warteliste. Werden Plätze frei, rücken die Nächsten – Alter und Wartezeit sind hier die Kriterien – nach. So kann es leider dazu kommen, dass es nicht allen Jugendlichen möglich ist, direkt mit Erreichen des 12ten Lebensjahres der Jugendfeuerwehr beizutreten, auch wenn dies theoretisch möglich wäre. Die Jüngsten der Gruppe sind derzeit 13 oder 14 Jahre alt.

So erreichst Du uns...

Jugendfeuerwehrwart

Ralph Scheitz                                                                   Tel.: 01517/5038581                                                E-Mail: jugendfeuerwehr@feuerwehr-ochtrup.de

stellv. Jugendfeuerwehrwart/in:

Tobias Schwenen                                                          Tel.: 02553/98225                                                   E-Mail: t.schwennen@feuerwehr-ochtrup.de

Sabrina Thiele                                                               Tel.: 02553/7220864                                              E-Mail: s.thiele@feuerwehr-ochtrup.de