24-Stunden im Dienst der Töpferstadt…

Morgens antreten, Fahrzeugbesatzungen einteilen und 24 Stunden Dienst auf der Feuerwache leisten, ohne dabei genau zu wissen, was in den nächsten Stunden auf einen zu kommt. So oder so ähnlich sieht der Alltag für viele Frauen und Männer der Berufsfeuerwehren aus. Im Rahmen eines sogenannten „Berufsfeuerwehrtages“ wurden die Jungs und Mädels der Jugendfeuerwehr Ochtrup am vergangenen Samstag selbst für 24 Stunden zu Berufsfeuerwehrkräften und „spielten“ hierbei den Dienstablauf einer hauptamtlich besetzten Feuerwache nach.

Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr am Wochenende

Am morgigen Samstag findet der sogenannte Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Ochtrup statt. Hierbei handelt es sich um einen besonderen Aktionstag, wo die Jugendlichen simulativ in den Arbeitsalltag einer Berufsfeuerwehr reinschnuppern und 24-Stunden am Gerätehaus Ochtrup ihren „Dienst“ versehen werden. Diesbezüglich wird es am Samstag zu vermehrten Fahrten von Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr durchs Ochtruper Stadtgebiet kommen.

Ehrungen, Beförderungen und Co.

Es war ein – für diese Jahreszeit – eher ungewöhnlicher Kalendereintrag für die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr Ochtrup. Denn eigentlich findet die Jahreshauptversammlung der Ochtruper Blauröcke traditionell jedes Jahr zwei Wochen vor Ostern statt. Mit Inkrafttreten der Lockerungsmaßnahmen entschied sich die Leitung der Wehr allerdings dazu, die besagte Versammlung am vergangenen Samstag nachzuholen.

Tiefbauarbeiten zum Pumpenprüfstand machen den Anfang…

Wenn man nach dem Herzstück eines klassischen Feuerwehrautos gefragt wird, liegt die Antwort praktisch auf der Hand. Das wohl möglich bedeutendste Hilfsmittel der Einsatzkräfte im Brandfall ist neben Pressluftatmer, Strahlrohr, Schlauch und Co. vor allem die Feuerlöschkreiselpumpe. Zu deren Überprüfung erhält die Feuerwehr Ochtrup einen sogenannten Pumpenprüfstand, welcher in dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses integriert werden soll.