Weiter geht’s mit der Fahrzeughalle…

„Große Dinge werfen ihren Schatten voraus…“ – ein gern genutzter Spruch zur Einleitung derartiger Berichterstattungen. Doch so klischeehaft dieser Satz auch sein mag, beschreibt er die aktuelle Situation auf der Gerätehaus-Baustelle an der Prof.-Gärtner-Straße mit am Besten. Denn seitdem der Winter sich verabschiedet und die Sonne das Zepter wieder übernommen hat, ist der Baufortschritt am zukünftigen Spritzenhaus der Ochtruper Wehr im Dauerfeuer des Sonnenlichts deutlich zu erkennen.

Die ersten Mauern und Pfeiler stehen…

Das herbstliche Wetter und die mit Laub bedeckte Landschaft lud viele Ochtruper an den vergangenen Tagen und Wochenenden bei schönstem Sonnenschein vermehrt zu Spaziergängen durch die Töpferstadt ein. Diejenigen – deren Spaziergangs-Route entlang der Baustelle an der Prof.-Gärtner-Straße führte – konnten schnell feststellen, dass sich in den vergangenen Wochen einiges auf dem ehemaligen Gelände der Pestalozzischule getan hat.

Tiefbauarbeiten zum Pumpenprüfstand machen den Anfang…

Wenn man nach dem Herzstück eines klassischen Feuerwehrautos gefragt wird, liegt die Antwort praktisch auf der Hand. Das wohl möglich bedeutendste Hilfsmittel der Einsatzkräfte im Brandfall ist neben Pressluftatmer, Strahlrohr, Schlauch und Co. vor allem die Feuerlöschkreiselpumpe. Zu deren Überprüfung erhält die Feuerwehr Ochtrup einen sogenannten Pumpenprüfstand, welcher in dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses integriert werden soll.

Abbrucharbeiten an der Pestalozzischule abgeschlossen

Einsam und allein steht das alte Rektoratsgebäude der ehemaligen Pestalozzischule nun dar – umgeben von großen Schotterhaufen und einem durch die großen Maschinen und Geräte „verunstalteten“ (ehemaligen) Schulhof. Nachdem die Firma Moß Abbruch-Erdbau- Recycling aus dem emsländischen Lingen Ende Oktober 2020 mit den Abbrucharbeiten des nicht-denkmalgeschützen Gebäudeteils gestartet ist, hat sich einiges auf dem ehemaligen Schulgelände an der Prof.-Gärtner-Straße verändert.

Die Bagger sind los…

Seit Anfang dieser Woche tut sich etwas auf dem Gelände der ehemaligen Pestalozzischule an der Professor-Gärtner-Straße. Nach den langandauernden Planungs- und Beschlussphasen rückte am Montag der erste Kettenbagger – einer von insgesamt zweien, der bei dem Abbruch des nicht-denkmalgeschützten Gebäudeteils zum Einsatz kommen wird – der Firma Moß Abbruch-Erdbau-Recycling GmbH & Co. KG aus Lingen auf dem asphaltierten Pausenhof an.