Einsätze

Ruhepause geht zu Ende…

Einsatzort:            Ochtrup / Ochtrup-Langenhorst

Straße:                  siehe Bericht

Alarmzeit:            siehe Bericht                                                                    

Einsatzbericht:

Die vergangenen zwei Wochen stellten sich als vergleichsweise „ruhig“ für die Ochtruper Blauröcke heraus. Anders sah es allerdings in dieser Woche aus – zu insgesamt 5. Einsätzen wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte in den vergangenen Tagen alarmiert. 

Am Montag [02.11.2020 – 12:51] schrillten zum ersten mal die digitalen Meldeempfänger der Frauen und Männer der Löschzüge-Stadt. Mit dem Einsatzstichwort „KFZ_Brand_BAB“ ging es auf die Bundesautobahn 31. Der Fahrer eines PKW, welcher sich zu diesem Zeitpunkt zwischen der Anschlussstelle Ochtrup/Gronau und Ochtrup-Nord befand, meldete der Kreisleitstelle eine Rauchentwicklung aus seinem Motorraum. Vor Ort stellte man schnell fest, dass der besagte Rauch bzw. Wasserdampf durch einen Defekt am Fahrzeug verursacht wurde. Der Fahrer des PKW, sowie seine zwei vierbeinigen Begleiter blieben unverletzt – um sie kümmerte sich im weiteren Verlauf die Autobahnpolizei. Die Feuerwehr musste nicht tätig werden und konnte die Einsatzstelle somit kurze Zeit später wieder verlassen. 

Am Dienstagmittag [03.11.2020 – 13:12 Uhr] wurden die Kräfte des Löschzuges 1. – Ochtrup Stadt zusammen mit Kräften des Rettungsdienstes zu einem Verkehrsunfall im Bereich Brookstraße alarmiert. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und nahm im weiteren Verlauf auslaufende Betriebsstoffe aus.

Auch die Einsatzkräfte der Löschzüge Langenhorst und Welbergen befanden sich in dieser Woche im Einsatz. Zusammen mit Kräften aus Ochtrup wurden sie am Mittwoch [04.11.2020 – 10:09 Uhr] zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in das Industriegebiet „Am Langenhorster Bahnhof“ alarmiert. Im Bereich eines Förderbandes kam es zu einem Entstehungsbrand, welcher durch die Mitarbeiter bereits vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden konnte. Die Einsatzkräfte kontrollierten den Bereich und rückten hiernach wieder ein.

Der heutige Samstag startete für die Kräfte der Alarmgruppe 3. der Löschzüge Stadt gegen 08:38 Uhr mit dem Stichwort „Kleinbrand“. Unbekannte zündeten im Freibadwald Teile eines Baumes an. Der Entstehungsbrand, welcher von aufmerksamen Spaziergängern schnell entdeckt wurde, konnte mittels Kleinlöschgerät zügig gelöscht werden. Gegen 16:33 Uhr wurden die Ochtruper Kameradinnen und Kameraden zum zweiten Mal in dieser Woche auf die BAB 31 alarmiert. Ähnlich wie am Montag ging es wieder mit dem Alarmstichwort „KFZ_Brand_BAB“ auf die BAB 31 in Fahrtrichtung Emden. Ein Motorrad geriet während der Fahrt zwischen der Anschlussstelle Ochtrup/Gronau und Ochtrup-Nord in Brand. Die Feuerwehr löschte das Motorrad, welches bei Ankunft bereits in voller Ausdehnung brannte, mittels Wasser und Schaum ab. Dem Fahrer des Motorrades gelang es vorher noch, sein Zweirad sicher auf den Seitenstreifen zum Stehen zu bringen – er blieb unverletzt. Nach Beendigung aller Maßnahmen konnte die Feuerwehr auch hier die Einsatzstelle wieder der Autobahnpolizei übergeben, welche sich im weiteren Verlauf um die Reste des Motorrads und dessen Fahrer kümmerte.

 

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Ochtrup

Westwall 3-4                               48607 Ochtrup

info@feuerwehr-ochtrup.de

oder

Stadt Ochtrup             

Prof.-Gärtner-Str. 10                              48607 Ochtrup

FB II Ordnungsamt – Feuerwehr        Telefon: 02553/73-231                        Telefax: 02553/73-5231                      E-Mail

www.stadt-ochtrup.de